FatSecret – meine Erfahrungen mit der Ernährungsapp

FatSecret Logo

Effektives und konstantes Training ist wichtig – keine Frage! Aber mindestens ebenso wichtig, wenn nicht sogar noch weitaus bedeutender für einen trainierten und wohlgeformten Körper ist die richtige Ernährung. Und dabei tun sich viele Menschen schwer. Zugegeben: Die richtige Ernährung ist nicht einfach dauerhaft einzuhalten. Überall lauern Versuchungen, die leider meist richtig viele Kalorien mit sich bringen. Doch nicht nur in wohlbekannten Kalorienbomben wie Pizza oder Schokolade lauern eine Vielzahl an Kalorien. Nein auch gesunde Lebensmittel, wie beispielsweise Nüsse, haben es ernergietechnisch mächtig in sich. Das ist auch gar nicht schlimm! Doch man muss sich dieser Sache bewusst sein. Und bei diesem 1. überaus wichtigen Schritt kann die App Fatsecret helfen.

Das kann die App FatSecret

Apps müssen mir etwas bieten, das ich brauche. Ansonsten muss ich mir damit meinen Speicher nicht zumüllen. Keine Frage! Doch die kostenlose App Fatsecret hat aus meiner Sicht zahlreiche Funktionen, die sehr sinnvoll sind. Folgende Funktionen hat das knapp 50 MB große Programm

  • Kalorienzählen
  • Errechnung Tagesbedarf
  • Tracking von verbrannten Kalorien
  • Nährwertinformationen zu allen gegessenen Lebensmitteln
  • Körpergewichtmonitoring
  • Barcode-Scanner für die Eingabe von Lebensmitteln
  • Bilderkennung für die Eingabe von Lebensmitteln
  • Statistiken zu Nährwerten und Körpergewicht
  • Eigene Community
  • Apple Watch App

Ihr seht selbst: Die Liste an Funktionen ist sehr umfangreich. Alle benötigten Informationen rund um das Thema Ernährung werden aus meiner Sicht abgedeckt. Wie bei zahlreichen Ernährungsapps auch, müssen nach dem Einloggen (geht auch mit Facebook Account/Google Account) Grundeinstellungen vorgenommen werden. Körpergröße, Körpergewicht, Zielkörpergewicht Bewegungs im Alltag, Alter und das Ziel sind die wichtigen Daten in dieden Einstellungen. Auf Basis dessen, errechnet die App dem Nutzer einen Tagesbedarf. Dieser Wert liegt den Grafiken des Ernährungstagebuches zu Grunde.

Community von FatSecret

Ist alles eingegeben, kann es losgehen. Ich nutze die Version 7.2.2 auf meine IPhone 7. In dieser Version gliedert sich die App in 5 Tabs, die über Buttons am unteren Bildschirmrand angesteuert werden. Beginnen wir mit der Startseite: In diesem Tab befindet sich der Community-Bereich von FatSecret. Posts, ähnlich denen bei Facebook, werden untereinander dargestellt. Neben reinen Text-Postings ist auch das Hinterlegen von Fotos möglich. Doch zugegeben: Ich nutze den Community-Teil von FatSecret gar nicht. Denn ich habe mit Instagram sowie Facebook genug zu tun 😉

Körpergewicht im Auge behalten

Wichtiger wird es beim Tab rechts daneben „Gewicht“. Wie der Name schon vermuten lässt, kann der Nutzer hier sein Körpergewicht tracken. Über ein kleines + am oberen rechten Bildschirmrand wird das gemessene Körpergewicht eingegeben. Die App trägt diesen Wert dann automatisch in sämtliche Statistiken ein. Im Gewichtstab wird dem User der Verlauf des eigenen Körpergewichtes als Grafik im oberen Bereich und als einfache Tabelle im unteren Bereich ausgegeben. Für mich ist das perfekt. Meine zuvor genutzte App WeightDrop wurde damit überflüssig.

Kalorienzählen mit FatSecret

Weiter geht es mit dem Tab Tagebuch. Genau so zentral, wie dieser Tab angeordnet ist, so wichtig ist er für die Funktion der App. Denn hier werden alle relevanten Daten rund um das Kernthema-Ernährung eingegeben. Die getrackten Nahrungsmittel werden in 4 Kategorien aufgeteilt: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks/Sonstiges. Durch Tippen auf eine dieser Mahlzeiten öffnet sich das Menü zum Hinzufügen von Lebensmitteln. Dies kann zum einen über das Scannen des Strichcodes, per Suchbegriff oder per Produktfoto geschehen. Außerdem steht dem Nutzer eine Übersicht der zuletzt gegegessen Lebensmittel zur Verfügung. Damit geht die Sache recht schnell von der Hand. Am oberen Bildschirmrand gibt die App eine Übersicht über die aufgenommenen Makronährstoffe aus. Zusätzlich wird der errechnete tägliche Kalorienbedarf angezeigt.

Alles in Statistiken

Im Tab Statistiken lassen Daten zu den aufgenommenen Nährstoffen und Kalorien auswerten. Dies geschieht nach individuell eingestelltem Zeitraum. Zusätzlich gibt es eine Statistik zu den Makronährstoffen und auch weiteren Nährstoffen. Meiner Ansicht nach ist diese Auswertung im Hinblick auf den Umfang ausreichend. Mir hat dort bislang nichts gefehlt.

Fazit zu Fatsecret

Angeregt durch die Blogparade von sportuhrenguru.net habe ich mir Gedanken zu der seit Langem genutzten App FatSecret gemacht. Aus meiner Sicht bietet das kleine Programm ne Menge Umfang für eine kostenlose App. Für Leute, die Ihre Ernährung tracken wollen und eine tägliche Übersicht lieben, ist die App perfekt geeignet. Ich würde sie uneingeschränkt weiterempfehlen!

Auf der Homepage zur App gibt es sogar weiterführende Informationen wie zum Beispiel tolle Rezepte.

Folge Mir oder teile diesen Inhalt!

Schreibe einen Kommentar