Fitnessstudio vs. Heimtraining – darum gehe ich ins Studio

Blick in ein Fitnessstudio

Angeregt durch einen netten Mail-Schriftverkehr mit Nicolas von my-perfect-homegym.de habe ich mir mal Gedanken gemacht, warum ich eigentlich ins Fitnessstudio gehe und nicht daheim trainiere. Immer wieder taucht diese Frage in Foren und sozialen Netzwerken auf. Und es gibt sie beide: Die Verfechter des Trainings im Studio und die Heimtrainierer. Ich bin ganz klar der 1. Typ. Das hat verschiedene Gründe, die ich Euch im Folgenden erläutern werde. Dennoch sehe ich auch die Vorteile des Heimtrainings. Doch dazu im weiteren Verlauf mehr:

Vorteile vom Heimtraining

Will man mit Hanteln, auf Cardiogeräten oder an Maschinen trainieren, ist eines klar: Das kostet Geld. Egal ob man im Studio trainieren geht oder sich die benötigten Dinge zu Hause anschafft. Als einen der größten Vorteile beim Heimtraining sehe ich die Unabhängigkeit von Fitnessketten oder einzelnen Studios. Meist ist der Besuch in einem „professionellen“ Gym immer mit einer Mitgliedschaft verbunden. Nur ganz selten besteht die Möglichkeit, eine Art Kontingent zu kaufen und dieses zu nutzen. Vertragsmitgliedschaften haben so gut wie immer eine Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist und eine festgelegte monatliche Mitgliedschaft. Ist man nun für eine längere Zeit nicht zu Hause und kann so nicht trainieren, muss man trotzdem zahlen. Egal ob man trainieren gehen kann oder eben nicht. Diese Verpflichtungen gibt es beim Heimtraining nicht. Man ist deshalb unabhängig. Weiterer Vorteil: Alles wofür man Geld ausgegeben hat im Homegym (Hanteln, Scheiben, Geräte etc.), gehört einem selbst. Man hat also „dauerhaft“ was von seinem Geld

Weiterer Vorteil des Trainings zu Hause: Man ist für sich allein. Niemand (außer vielleicht die lieben Familienmitglieder) blockieren einem die Geräte. Auch die oft nervigen Studiobesucher, die durch lautes Schnaufen oder was auch immer auf sich aufmerksam machen wollen, gibt es im Heimgym nicht. Das sehe ich wirklich als echten Vorteil. Ich finde es übrigens wirklich nervig, wie sich manche Studiobesucher verhalten!

Wann Du trainieren gehst, bestimmst ganz allein Du selbst. Auch das ist ein großer Vorteil im Homegym. Öffnungszeiten interessieren dich nicht. Einzig Deine Familie kann Dir vorgeben, wann Du trainieren gehen kannst und wann eben nicht. Auch das ist aus meiner Sicht ein großer Vorteil im Homegym. Denn ich liebe Unabhängigkeit!

Fitnessstudio hat jedoch auch Vorteile

Nach der relativ umfangreichen Vorteilsliste des Heimtrainings werden sich viele nun fragen: Und warum geht der Markus nun trotzdem ins Fitnessstudio? Nun auch das „professionelle“ Studio hat aus meiner Sicht eine Menge Vorteile:

Der zu Anfang erläuterte Vorteil des Heimstudios – Vorteil Geld – ist aus meiner Sicht gleichzeitig ein Vorteil fürs professionelle Studio: Denn vielen Leuten fehlt nach anfänglicher Trainingseuphorie der Wille zum Durchhalten. Sie haben einfach keine Motivation mehr ins Studio zu gehen. Ich muss zuegeben: Ich habe das nur ganz ganz selten, denn ich kann mich immer wieder neu motivieren. Doch die Vertragsbeziehung mit dem Fitnessstudio ist für viele ein Antriebgrund ins Studio zu gehen. „Sie bezahlen ja schließlich regelmäßig Geld dafür“. Deshalb: Die Vertragsbeziehung sorgt bei vielen für eine innerliche Verpflichtung zum Training.

Weiterer Vorteil des Studios: Bin ich in einem guten Studio angemeldet, kann ich mich bestenfalls darauf verlassen, dass die vorhandenen Geräte immer in gutem Schuss sind. Außerdem steht mir als Teil einer großen zahlenden Gruppe an Mitgliedern eine Vielzahl unterschiedlichster Geräte zur Verfügung. Und Abwechslung beim Training ist echt etwas Feines 😉 Wenn ich all diese Geräte in meinem Homegym haben wollen würde, müsste ich eine Menge Kohle ausgeben.

Auch wenn mich manche Fitnessstudiobesucher ab und an nerven, finde ich den Kontakt mit Gleichgesinnten dennoch ganz cool. Und wo trifft man eher fitnessbegeisterte Kraftsportler als in einem Fitnesstudio? Richtig! Nicht zu Hause. Deshalb ist das aus meiner Sicht ein glasklarer Pluspunkt fürs Profi-Studio.

Für mich ist weiterhin ein großer Vorteilspunkt des Studios: Ich muss meinen Arsch aus dem Haus bewegen und werde durch nichts zu Hause verführt. Das ist aus meiner Sicht ein großer Pluspunkt des Studios. Denn wenn ich im Studio bin, liegt mein Fokus einzig und allein auf einem guten Training. Die Couch um die Ecke, kann mich nicht verführen 😉

Fazit: Ich bleibe beim Studio

Für mich überwiegen ganz klar die Vorteile eines Fitnesstudios. Viele Geräte, humaner Preis, lange Öffnungszeiten und ein zusätzlicher Motivationsschub. All das bewegt mich, um weiterhin dort zu trainieren. Doch das ist natürlich nichts Allgemeingültiges. Nicolas bleibt auch nach ausgiebigem Überlegen lieber bei seinem Homegym. Jeder Sportler muss das für sich selbst entscheiden. Welcher Typ seid Ihr?

Folge Mir oder teile diesen Inhalt!

Schreibe einen Kommentar