Low Carb Wrap belegt mit Gyros und Salat

Ein Lowcarb Pfannkuchen belegt mit Gyros und Salat auf einem Teller angerichtet

Ich liebe Wraps! Die dünnen Teigfladen lassen sich mit den unterschiedlichsten Zutaten belegen. Egal ob Salat, Fleisch, Käse oder Ei. Gewürzt mit einer kräftigen Sauce oder wie in diesem Fall mit Tzatziki gibt’s ein geschmackvolles leichtes Gericht für den Sommer. Doch die meisten Wraps sind leider ganz und gar nicht lowcarb. Doch mit geriebenem Käse, Magerquark und Ei könnt Ihr Euch die dünnen Fladen um Handumdrehen selbst zaubern.

Zutaten für etwa 4 Low Carb Wraps belegt mit Gyros und Salat:

Für das Gyros:

  • 600 Gramm Minutensteaks vom Schwein
  • 1 Zwiebel
  • 2 Esslöffel Metaxa
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/4 Teelöffel Cayenne-Pfeffer
  • 1 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1/4 Teelöffel Rosmarin
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel scharfe Paprika

Für den Tzatziki:

  • 250 Gramm Magerquark
  • 80 Gramm Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen

Für die Wraps:

  • 230 Gramm Magerquark
  • 150 Gramm geriebenen Käse light
  • 3 Eier

Für den Belag:

  • Gurke (nach Belieben)
  • Tomaten (nach Belieben)
  • Schafskäse (nach Belieben)

Zutaten für Low Carb Wraps mit Gyros und Salat: Salatgurke, Metaxa, geriebener Käse, Schweinefleisch, 3 Eier, Tomaten, Magerquark, Gewürze, Olivenöl, Romanasalat

Los geht’s mit den Low Carb Wraps belegt mit Gyros und Salat:

1.) Los geht’s mit dem Gyros

Für das Gyros muss das Schweinefleisch zunächst in feine Streifen (ca. 1 Zentimeter Dicke) geschnitten werden.

Schweinefleisch wird in feine Streifen geschnitten

Anschließend schält Ihr die Zwiebel und schneidet diese in feine Würfel. Diese gebt Ihr zusammen mit dem zuvor geschnittenen Fleisch in eine Schüssel. Danach gebt Ihr den Metaxa, das Öl sowie alle Gewürze in die Rührschüssel. Anschließend mischt Ihr alles kräftig durch.

Schweinefleisch wird mitsamt Gewürzen in einer Rührschüssel vermischt

Danach gebt Ihr das gewürzte Fleisch in eine heiße Pfanne und bratet es kräftig unter mehrmaligen Wenden an.

Gyros wird in einer Pfanne gebraten

2.) Ran ans Tzatziki

Während das Fleisch in der Pfanne brutzelt, geht es mit dem Tzatziki weiter. Dazu zunächst den Magerquark in eine Schüssel geben. Anschließend die Salatgurke mit einer Handreibe in Stiften zu dem Quark reiben.

Auf einer Handreibe wird eine Salatgurke gerieben

Anchließend den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden und zu dem Quark in die Schüssel geben. Danach alles gut miteinander vermischen und den Tzatziki mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tzatziki wird in einer Glasschale umgerührt

3.) Wichtige Wraps!

Zum Schluss widmet Ihr Euch den Wraps. Dazu als erstes den Teig anmischen: Magerquark, geriebenen Käse und Eier in eine Rührschüssel geben. Anschließend alle Zutaten kräftig miteinander vermischen. Den Teig braucht Ihr nicht mit Salz und Pfeffer würzen, da durch den Tzatziki und das kräftig gewürzte Gyros genügend Würze ans Gericht kommt.

Wrap Teig aus geriebenem Käse, Magerquark und Eiern wird in einer Rührschüssel angemischt

Danach legt Ihr ein Backblech mit Backpapier aus und gebt eine dünne etwa Esstellergroße Schicht des Wrap Teigs auf das Backpapier. Anschließend backt Ihr den Boden bei 200 Grad (Umluft) etwa 10-15 Minuten aus. Nach dem Backen rasch mit Tzatziki bestreichen und Gyros sowie Salat, Tomate und ein paar Stücken Schafskäse belegen. Warm schmeckt’s am besten! Wenn Ihr die Wraps nicht so dick belegt wie ich ;), kann man diese sogar noch rollen.

Ein Wrap belegt mit Gyros, Tzatziki, Salat angerichtet auf einem Teller

Tipp: Backt die Wraps nicht in der Pfanne aus! Ich habe es selbst ausprobiert und kann das ganz und gar nicht empfehlen. Ihr bekommt die Wraps in der Pfanne nicht gewendet – sie zerreißen. Deshalb backt sie im Ofen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Folge Mir oder teile diesen Inhalt!

Schreibe einen Kommentar